Austausch mit Eltern und anderen Experten.
Im Forum.

Die CRANIO(platt)fORM: diskutieren und informieren

Tauschen Sie sich aktiv mit betroffenen Eltern, Ärzten, Therapeuten und weiteren am Thema „Behandlung lagebedingter Kopfdeformitäten“ interessierten Community-Mitgliedern aus. Diskutieren Sie mit und informieren Sie sich. Lesen Sie Tipps und Tricks aus dem „wahren Leben“ (zum Beispiel zum Umgang mit der Krankenkasse zwecks Kostenübernahme oder Erfahrungen mit Reaktionen gegenüber „Helmbabys“).

Um selbst eigene Beiträge schreiben zu können, können Sie sich hier anmelden.

 im Forum anmelden

Kostenübernahme 2017

Verfasst am: 26.10.2017 [05:05]
Helmine
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2017
Beiträge: 3
Hallo,

Ich wollte mal fragen, ob es dieses Jahr überhaupt Kostenübernahmen von den Krankenkassen gab und wenn ja von welchen?

Es gab ja Anfang des Jahres ein Urteil, dass die Krankenkassen die Helme nicht bezahlen müssen icon_frown.gif

Sehr schade wie ich finde. Ich denke immer daran wie viele Millionen Euro dafür ausgegeben werden, dass es in Deutschland fast schon üblich ist sich zB. nach einer Kündigung krankschreiben zu lassen. Da zahlen die Kassen Millionen an die Unternehmen ohne auch nur nachzufragen, ob ein Mitarbeiter wirklich krank ist. Ok off topic aber das regt mich auf. Hier ist eine Therapie die Tausende belegbare Beispiele hat, dass es funktioniert und es wird nicht bezahlt. Die Begründung ist die Frage, ob ein Schiefer Kopf später überhaupt Probleme bereitet.
Ich frage mich, warum zahlen die Kassen Physiotherapie und Ostheopathie (anteilig) bei Schädelasymmetrie? Wenn es doch egal ist?
Aber das was nachweislich wirklich hilft zahlen sie nicht?
Die Physio hat uns zwar Spaß gemacht, aber gebracht hat das nichts seit Monaten.

Lange Rede kurzer Sinn ...
Wurden die Kosten noch irgendwo übernommen?

Grüße !
Verfasst am: 26.10.2017 [05:05]
sonja93
Dabei seit: 27.10.2017
Beiträge: 3
Wir befinden uns auch mitten im Kampf mit der Aok NordWest .
Würde mich auch sehr Intressieren ob es Bewilligungen dieses Jahr gab

LG Sonja
Verfasst am: 27.10.2017 [16:43]
Melly007
Dabei seit: 05.04.2018
Beiträge: 1
"sonja93" schrieb:

Wir befinden uns auch mitten im Kampf mit der Aok NordWest .
Würde mich auch sehr Intressieren ob es Bewilligungen dieses Jahr gab

LG Sonja

Hallo zusammen
Benötige die Therapie auch für meine 5 Monate alten Spatz leider habe ich eine Absage bekommen der ikk classic. Laut medizinischen Dienst aus Stuttgart wird die Therapie nicht für notwendig gehalten.
Jetzt lege ich wiederspruch ein und merke eigentlich wie viele Eltern dieses Probleme mit den Krankenkassen haben
Ich finde man muss da etwas verändern
Die kleine haben noch alles vor sich und können später noch dadurch sehr viele Probleme und Leid erfahren auch wenn die Krankenkassen das nicht so sehen.
Falls jemand mit wiederspruch einlegen Erfolg hatte bitte schreibt eure Vorgehensweise.
Vielen Dank
Verfasst am: 05.04.2018 [02:25]