Austausch mit Eltern und anderen Experten.
Im Forum.

Die CRANIO(platt)fORM: diskutieren und informieren

Tauschen Sie sich aktiv mit betroffenen Eltern, Ärzten, Therapeuten und weiteren am Thema „Behandlung lagebedingter Kopfdeformitäten“ interessierten Community-Mitgliedern aus. Diskutieren Sie mit und informieren Sie sich. Lesen Sie Tipps und Tricks aus dem „wahren Leben“ (zum Beispiel zum Umgang mit der Krankenkasse zwecks Kostenübernahme oder Erfahrungen mit Reaktionen gegenüber „Helmbabys“).

Um selbst eigene Beiträge schreiben zu können, können Sie sich hier anmelden.

 im Forum anmelden

Kostenübernahme 2018

Verfasst am: 04.06.2018 [13:05]
Fema18
Dabei seit: 24.08.2018
Beiträge: 2
Hallo, wir haben die Helmtherapie von der BKK Pronova übernommen bekommen, ganz ohne Probleme. Wir mussten nur Nachweise einreichen dass wir bei der Physio und Osteopathie waren, und dann noch eine 2. Meinung von einem Kinderorthopäden plus das Attest vom Kinderarzt. War sehr froh die Kosten erstattet zu bekommen. LG
Verfasst am: 24.08.2018 [19:39]
Mareike
Dabei seit: 27.08.2018
Beiträge: 1
Hallo,

bei uns steht der Kampf mit der Krankenkasse nun bevor. Telefonisch habe ich bereits eine Ablehnung bekommen, werde mich damit aber natürlich nicht zufrieden geben.

Ich möchte nun gerne einen schriftlichen Antrag stellen und dort schon möglichst viele Argumente für die Kostenübernahme liefern.

An die Eltern wo die Kosten übernommen wurden: Wäret ihr ggf. so lieb mir eure Bestätigungen zukommen zu lassen? Am besten per Mail: maika808(at)hotmail[dot]com

Das würde uns wirklich sehr weiterhelfen.

Vorab schonmal lieben Dank.
Verfasst am: 27.08.2018 [09:59]
MarksMama
Dabei seit: 07.07.2018
Beiträge: 16
Hat hier vielleicht wer Erfahrung wie man sich gegen das Gutachten des MDK wehren kann,wenn es nachweislich falsch ist?
Verfasst am: 27.08.2018 [20:43]
MarksMama
Dabei seit: 07.07.2018
Beiträge: 16
Hat sich erledigt,hatte heute Telefonat mit der Krankenkasse ,die geben von sich aus neues Gutachten in Auftrag
Verfasst am: 30.08.2018 [18:28]
Nowhere88
Dabei seit: 04.09.2018
Beiträge: 1
Hallo, ich bin alleinerziehende Zwillingsmama. Wir sind jetzt 8 Monate alt und seit dem 2. Lebensmonat haben wir Osteopathie und Vojta Therapie verordnet bekommen. Jonah lag als zweites Baby in Schädellage und hat links von Anfang an einen sehr abgeflachten Schädel durch den Platzmangel. Daher auch Vojta. Es ist definitiv besser geworden, trotz dessen waren wir gestern gemeinsam bei Dr. Hohendahl (Orthopäde in Bochum) und beide Köpfchen wurden ausgemessen. Jonah benötigt dringend die Helmtherapie, David vielleicht erst in 2-3 Monaten, wenn wir fleißig weiter turnen, bekommen wir das vielleicht noch in den Griff. Bei Jonah definitiv nicht. Ich kann die Werte leider nicht gut lesen, aber beide Ohren sind auf unterschiedlichen Ebenen, eine Stirnseite steht vor und dadurch bedingt sind die Augen auch auf unterschiedlichen Ebenen. Hier ist die Helmorthese dringend notwendig. Wie ich bereits erwähnte, bin ich alleinerziehend. Ich hoffe (und bete) für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Wir sind bei der Viactiv. Hat jemand Tipps und mehr im Falle eines Widerspruchs? Gibt es Fallbeispiele für die Kostenübernahme? Ich denke, das wird mich jetzt mental viel Kraft kosten, aber ich bin auch bereit, Türen einzutreten, damit mein Kind die Therapie bekommt, die ihm zusteht und auch hilft!!!!
Ich würde mich freuen, mit anderen hier auszutauschen!!
Verfasst am: 04.09.2018 [10:16]
DianaKrausz
Dabei seit: 20.09.2018
Beiträge: 1
Hallo.
Wir sind familie Krausz.Haben drei jungs. Oliver (2016) Florian und Moritz (201icon_cool.gif. Wir hatten das gleihe "problem" mit der Oliver auch,aber bei ihn haben die therapien erfolg gahabt,daswegen kenne ich mich jetzt nicht weiter aus.Es hat sich festgestellt das unsere zwillinge jewals einen helm brauchen.
Wir haben Physiotherapie hinter uns,Osteopathie auch,nun muss ein helm her. Die beiden sind 6 monate alt. Es hieß,das wir mit den therpie anfangen sollten so schnell wie möglich.
Naja,da fängf die geschichte an.
Ich naiv dachte,das es einfacher gehen wird,weil ja zwillinge und ärztliche attest......
Nö. Eiskalt wurde es mir mitgeteilt das die kasse ( Aok ) nicht mal einen cent von der spaß übernimmt. "Wurde komplett von der liste genommen ". Danke.
Ich hätte die DAME aus der stuhle reißen können und ihr den kopf deformieren das sie auch ein helm benötigt hätte..


Naja. Hab mich halbwegs wieder beruhigt.
Kann nicht wirklich viel machen ( habe ich das gefühl ).
Der einzige was ich kann,ratenzahlung vereinbaren ( weil 3640 € ,liegt leider nicht versteckt in der schublade ),weil die zwillis es haben müssen,keine frage.


Meine frage an euch.
Was kann ich machen? Wo soll ich hin? Anträge?
( Ahja,sie konnte mir auch kein antrag vormular geben,weil es ja kein aufgelistete leistung ist,daher gibt es keine. )
Wie kann ich irgend wie einen kosten übernahme erreichen,oder wenigstens ein teil?
Bin verloren :/
Mfg,Diana
Verfasst am: 20.09.2018 [08:46]