Gut zu wissen.
Für Eltern.

Helmtherapie: unser Wissen für Ihr Baby

Sie haben das Gefühl, dass der Kopf Ihres Säuglings anders geformt ist als bei anderen Kindern? Irgendwie auffällig?

Sorgen Sie sich nicht allzu sehr. Zunächst sind Sie bei uns schon einmal richtig: Wir helfen Ihnen herauszufinden, ob eine therapeutische Korrektur der Kopfform Ihres Kindes sinnvoll und/oder notwendig ist. Unsere Ärzte sagen Ihnen, ob Sie sich beruhigt auf den selbstregulierenden Lauf der Natur in den ersten Lebenswochen verlassen können oder ob Sie über unterstützende Behandlungsmaßnahmen nachdenken sollten. Je nachdem informieren wir Sie schließlich umfassend und verständlich über die Möglichkeiten einer sanften Helmtherapie, die das Schädelwachstum wieder behutsam in natürliche Bahnen lenkt.

Dank unseres reaktionsschnellen Netzwerks aus spezialisierten Ärzten und versierten Medizintechnikern sind wir in der Lage, die notwendigen Untersuchungen, Messungen, die Entwicklung eines individuellen Helmdesigns und schließlich die Herstellung eines passgenauen Helm-Unikats speziell für Ihr Kind rasch in die Wege zu leiten.

Einen Arzt aus unserem CRANIOfORM®-Netzwerk finden Sie auch in Ihrer Nähe. Oder Sie wenden sich zunächst an unsere CRANIOfORM®-Service-Experten, die sich im Vorfeld ausreichend Zeit für die Beantwortung Ihrer Fragen nehmen und Sie gegebenenfalls zu den entsprechenden Spezialisten weitervermitteln. Gerne dürfen Sie uns auch vorab Fotos vom Kopf (von oben und im Seitenprofil) Ihres Kindes zuschicken.


In fünf Schritten - "Evolution der Kopfform" (Beispiel)

1. Bei dauerhafter Rückenlage in den ersten Lebensmonaten wächst der Kopf eines Kindes sehr wahrscheinlich mehr in die Breite als in die Länge, dadurch wird der Hinterkopf platt und es entsteht ein so genannter Brachycephalus (kurzer Kopf).

2. Der gleiche Kopf mit individuell angepasstem Helm als Maßnahme zur Wachstumslenkung.

3. Das Kopfwachstum wird durch den Helm während der Therapiezeit völlig schmerzfrei ausschließlich nach hinten gelenkt, damit das Breitenwachstum unterbunden wird und sich das Hinterköpfchen ausformen kann.

4. Nach einigen Monaten Therapie ist der Kopf ganz von selbst erfolgreich in den Helm hineingewachsen.

5. Die erzielte Kopfform nach Beendigung der Therapie - das Breite-Länge-Verhältnis wurde deutlich verbessert, der Hinterkopf ist nicht mehr platt sondern ausgerundet - bleibt mithilfe der Helmtherapie erzielte Ergebnis ist ein Leben lang stabil.